Nie waren Abstand, Maske und Belüftung wichtiger / Ausbruch offensichtlich schon seit einigen Wochen aktiv

Der Europaabgeordneten und Arzt Dr. Peter Liese ruft die Menschen in den Kreisen Soest und Paderborn zur Vorsicht auf. Angesichts des Corona-Ausbruchs bei Tönnies in Rheda seien Abstand, Maske tragen und Belüftung wichtiger als jemals zuvor. Nach Gesprächen mit den Verantwortlichen hat Peter Liese erfahren, dass die Krankenhäuser im Kreis Gütersloh schon deutlich vermehrt Corona-Patienten aufgenommen haben.

„Das heißt, dass Infektionsgeschehen geht schon über mehrere Wochen, denn erfahrungsgemäß erfolgt ein Krankenhausaufenthalt circa zwei Wochen nach der Infektion. Es ist auch völlig unmöglich, dass sich eine so große Zahl von Mitarbeitern innerhalb von wenigen Tagen angesteckt hat. Deswegen ist die These, dass die Mitarbeiter die Infektion über das Fronleichnams-Wochenende aus dem Ausland mitgebracht haben, aus medizinischer Sicht völlig unhaltbar“, so Liese.

Mit deutlichen Worten prangert Liese die Arbeitsbedingungen bei Tönnies an. „Wenn Werksarbeiter im Falle von Krankheit nicht abgesichert sind, ist das Risiko sehr groß, dass sie trotz Symptomen zur Arbeit gehen. Das ist sicherlich ein Grund warum sich das Virus so stark verbreitet hat. Daher trägt das Unternehmen eine große Verantwortung“.

„Weil das Infektionsgeschehen schon längere Zeit läuft, ist es wichtig, dass sich auch die Menschen die nicht bei Tönnies arbeiten schützen. Selbst wenn die ausländischen Werksarbeiten zum großen Teil unter sich sind, selbstverständlich haben sie auch soziale Kontakte, nicht nur beim Einkaufen, sondern zum Beispiel auch bei Gottesdienstbesuchen und Gaststättenbesuchen. Ich halte es daher für sehr wichtig, dass sich die Menschen auch in den Kreisen Soest und  Paderborn schützen und die Weiterverbreitung des Virus durch die geeigneten Maßnahmen gestoppt werden. Dazu gehören in allen Lebenslagen anderthalb Meter Abstand, in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften Maske tragen und auch im privaten Bereich, wenn immer möglich, Abstand und Belüftung. Außerdem sollte sich sollte sich jeder der kann, die Corona App runterladen. Alles was man draußen veranstalten kann, sollte man auch privat draußen veranstalten. Außerhalb geschlossener Räume ist das Risiko, sich zu infizieren circa 18-mal geringer als in geschlossenen Räumen“, so Liese.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen