Die Corona-Krise hat Deutschland und Europa fest im Griff, doch immer noch scheinen manche den Ernst der Lage nicht erkannt zu haben und ignorieren die Anweisungen der Behörden. Besonders verstörend sind Bilder von Menschen, die sogenannten Corona-Partys feiern. Deshalb wird in Deutschland zum Schutz vor dem Virus nun auch über Ausgangssperren diskutiert. Peter Liese zeigte sich entsetzt über das Ausmaß an Unverantwortlichkeit und Ignoranz bei manchen und fordert ein sofortiges Verbot der Corona-Partys, um Ausgangssperren zu vermeiden. "Jeder der mich kennt weiß, dass ich kein Kind von Traurigkeit bin und gerne mal feiere. Dafür ist jetzt aber verdammt nochmal nicht die Zeit. Trinken Sie Ihr Bier lieber allein oder mit der Familie in den eignen vier Wänden. Wenn wir eine Ausgangssperre vermeiden wollen, muss sofort Schluss sein mit den Corona-Party", so Liese. Liese merkte an, dass das Ordnungsamt natürlich nicht in jeder Wohnung ein etwaiges Verbot kontrollieren könne, dennoch:  "Wenn diese Zusammenkünfte offiziell verboten sind, werden die Leute hoffentlich Angst haben, dass sie vielleicht doch jemand anzeigt. Ich weiß wie schlimm sich das anhört aber das Virus ist gefährlich und wir sollten, wenn irgendwie möglich, eine generelle Ausgangsperre vermeiden. Diese würde gerade Menschen in kleinen Wohnungen und in Hochhäusern extrem belasten. Daher brauchen wir schnell ein sofortiges Verbot dieser Partys," so Liese.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen