Peter Liese: Nachhaltige Lösung für Wälder in der EU und weltweit / Initiativbericht des ENVI-Ausschusses und Debatte im September-Plenum in Straßburg


"Die verheerende Situation der Wälder in der Europäischen Union und weltweit wird in den nächsten Monaten eine Priorität des Europäischen Parlaments sein", sagte Peter Liese, umweltpolitischer Sprecher der größten Fraktion im Europäischen Parlament (EVP-Christdemokraten). Die Koordinatoren des ENVI-Ausschusses beschlossen, nicht nur eine Anhörung zum Thema Entwaldung weltweit abzuhalten, sondern auch einen sogenannten legislativen Initiativbericht zu machen. Dieser soll dann einen konkreten Gesetzesvorschlag zur Folge haben.  „Wir brauchen konkretes nachhaltiges Handeln und nicht nur Aktionismus. Für die EVP-Fraktion ist es auch wichtig, die Wälder innerhalb der Europäischen Union zu schützen. Es herrscht eine schwere Krise in den Wäldern in Mitteleuropa. Experten warnen davor, dass in großen Gebieten 50 Prozent der Wälder durch Dürre und Borkenkäfer zerstört werden. Alle Akteure auf europäischer, nationaler und lokaler Ebene müssen zusammenarbeiten, um unsere Wälder zu schützen und um schnellstmöglich die Aufforstung zu unterstützen. Unsere Wälder sind nicht nur in anderen Teilen der Welt, sondern auch in Europa wichtig, um das Klima zu schützen. Gleichzeitig stellen sie einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. Nachhaltige Waldbewirtschaftung ist aus ökologischer und ökonomischer Sicht unverzichtbar", sagte Liese.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok