Harter Brexit vermieden / Wichtig für Unternehmen in unserer Region

Das Europäische Parlament hat dem Handels- und Kooperationsabkommen zwischen der Europäischen Union und Großbritannien mit großer Mehrheit zugestimmt. Darauf machte Peter Liese aufmerksam. Liese bedauert nach wie vor die Entscheidung der Briten, die Europäische Union zu verlassen.

„Der Brexit ist für die Europäische Union aber vor allem für die Menschen in Großbritannien keine gute Sache. Besonders ärgerlich ist, dass die britische Regierung auch darauf gedrängt hat, dass Großbritannien auch aus dem Binnenmarkt und der Zollunion austritt. Das erschwert einen reibungslosen Handel und hat auch Konsequenzen auf die Unternehmen bei uns im Hochstift. Viele Unternehmen sind von den Exporten nach Großbritannien abhängig und es hat schon Einbrüche gegeben. Die gute Nachricht ist aber, dass es keinen harten Brexit völlig ohne Regeln gibt und dass vor allem Zölle verhindert werden. Es ist wichtig, dass wir das Abkommen weiterentwickeln und einerseits bei Fehlverhalten Großbritanniens die notwendigen Sanktionen in Kraft setzen, aber - wenn das möglich ist - die Beziehungen auch positiv weiterzuentwickeln“, so Peter Liese.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen